Fernsehen

Schauspieler Tilo Prückner ist im Alter von 79 Jahren gestorben.
Kultur  »  Theater

Deutscher Schauspieler Tilo Prückner gestorben

Grantig, verschroben, schlitzohrig - aber selten richtig böse. Das sind die Typen, die Tilo Prückner oft und gerne gespielt hat. Im deutschsprachigen Raum war der Schauspieler u.a. aus dem ZDF-Krimi „Kommissarin Lucas“ oder der ARD-Serie „Rentnercops“ vertraut. Prückner starb am Donnerstag in Berlin unerwartet im Alter von 79 Jahren.

mehr
Ursula Strauss erhielt Romy während Schein-Interview von Andy Knoll.
Kultur  »  Medien

Romy 2020: Preise an Makatsch, Karl und Strauss

Bereits zum 31. Mal sind am Samstagabend die Gewinner der „Kurier Romy“ präsentiert worden. Weil die traditionelle Gala in der Hofburg wegen der Coronakrise nicht stattfinden konnte, wurden die Träger der prestigeträchtigen Film- und Fernsehpreise im Rahmen einer für das Fernsehen konzipierten Überraschungsshow präsentiert. Ausgezeichnet wurden unter anderem Heike Makatsch und Fritz Karl.

mehr
Die Polizei musste einschreiten.
Badge Video
Politik  »  Medien

5 Verletzte bei Angriff auf „heute show“-Team in Berlin

Ein Kamerateam der ZDF-Satiresendung „heute-show“ ist am Freitag in Berlin von mehreren Menschen attackiert worden. 5 Teammitglieder seien verletzt worden, teilte der Sender mit. Nach Angaben der Polizei mussten vier von ihnen ins Krankenhaus eingeliefert werden. 6 Tatverdächtige seien festgenommen worden. Das ZDF und Journalisten-Gewerkschaften verurteilten den Angriff.

mehr
Die Geburtstagsshow für Thomas Gottschalk werde stattfinden.
Kultur  »  Coronavirus

2 ZDF-Shows mit Thomas Gottschalk abgesagt

Wegen der Coronavirus-Krise entfallen 2 Shows mit Thomas Gottschalk im ZDF. Die im Juni in Offenburg geplanten Aufzeichnungen der Formate „Gottschalks große Popshow“ und „50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe“ mit Moderator Gottschalk entfallen, wie der öffentlich-rechtliche Sender am Donnerstag in Mainz mitteilte.

mehr
Verena Altenberger übernimmt eine Rolle in "Märzengrund".
Kultur  »  Film

Felix Mitterers Märzengrund wird verfilmt

Adrian Goiginger verfilmt nach seinem Sensationsdebüt „Die beste aller Welten“ in seinem zweiten Spielfilm Felix Mitterers Bauernstück „Märzengrund“ - wieder mit Verena Altenberger in einer Rolle. Das Werk ist eines von insgesamt zehn Projekten, die vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens mit insgesamt 2,7 Millionen Euro gefördert werden, wie die jüngste Sitzung des Gremiums ergab.

mehr
Kurz hält in Causa Ischgl nichts von Schuldzuweisungen.
Politik  »  Epidemie

Österreich will Grenzen für Urlauber „schrittweise“ öffnen

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich in der ARD-Talkshow von Sandra Maischberger zur „schrittweisen“ Grenzöffnung für Urlauber zu Wort gemeldet. „Natürlich ist es das Ziel, dass wir die Grenzen wieder runterfahren“, sagte Kurz am Mittwochabend und zeigte sich optimistisch, dass das Reisen zwischen Österreich und Deutschland wieder möglich wird.

mehr
Brian Dennehy starb eines natürlichen Todes.
Kultur  »  Kino

Schauspieler Brian Dennehy mit 81 Jahren gestorben

Der amerikanische Schauspieler Brian Dennehy, der an der Seite von Sylvester Stallone durch den Film „Rambo“ bekannt wurde, ist tot. Er starb nach Angaben seiner Tochter Mittwochnacht (Ortszeit) eines natürlichen Todes im US-Staat Connecticut, wie das Branchenblatt „Hollywood Reporter“ am Donnerstag berichtete. Dennehy wurde 81 Jahre alt.

mehr
Netflix will Mitarbeitern gestoppter Produktionen helfen.
Kultur  »  Coronavirus

Netflix will Mitarbeitern gestoppter Produktionen helfen

Netflix hat einen 100 Millionen Dollar schweren Hilfsfonds für Mitarbeiter der Film- und Serienproduktionen aufgelegt, die wegen der Coronavirus-Krise gestoppt wurden. Derzeit analysiere der Videostreaming-Dienst, wer die Unterstützung besonders dringend brauche, schrieb der Inhalte-Chef von Netflix, Ted Sarandos, in einem Blogbeitrag am Wochenende.

mehr
Sepp Forcher erzählt: "Ich habe mich nie für 'Klingendes Österreich' beworben".
Badge Video
Kultur  »  Fernsehen

Letztes Klingendes Österreich mit Urgestein Sepp Forcher

Er gilt als eines der letzten Urgesteine der heimischen Fernsehunterhaltung. Doch mit der Ausstrahlung der 200. und letzten Ausgabe von „Klingendes Österreich“ am 21. März (ORF 2, 20.15 Uhr) ist für Sepp Forcher endgültig Schluss. Von einem Pensionsschock ist der 89-Jährige aber weit entfernt, wie er im APA-Interview sagt. „Wenn man so lange beruflich tätig ist, bleibt im Leben ja vieles hinten.“

mehr
Er hat den Zuschauern die Natur und Volkskultur des Landes näher gebracht: Sein "Klingendes Österreich" hat ORF-Moderatorenlegende Sepp Forcher über Jahrzehnte hinweg zum verlässlichen Begleiter in den heimischen TV-Wohnzimmern gemacht. Nun steht am 21. März (ORF 2, 20.15 Uhr) die 200. und gleichzeitig letzte Ausgabe des Erfolgsformats für Forcher, der im Dezember 90 wird, an. Das Ende einer Ära. Von einem Pensionsschock ist der 89-Jährige aber weit entfernt, wie er im Interview sagt.
Badge Video
Videos  »  APA

Volkskultur und "Klingendes Österreich": TV-Abschied von Sepp Forcher

Er hat den Zuschauern die Natur und Volkskultur des Landes näher gebracht: Sein "Klingendes Österreich" hat ORF-Moderatorenlegende Sepp Forcher über Jahrzehnte hinweg zum verlässlichen Begleiter in den heimischen TV-Wohnzimmern gemacht. Nun steht am 21. März (ORF 2, 20.15 Uhr) die 200. und gleichzeitig letzte Ausgabe des Erfolgsformats für Forcher, der im Dezember 90 wird, an. Das Ende einer Ära. Von einem Pensionsschock ist der 89-Jährige aber weit entfernt, wie er im Interview sagt.

mehr
mehr laden