UNO

Mehr als 180 Redner - größtenteils virtuell - erwartet.
Politik  »  Int. Beziehungen

Vereinte Nationen feiern 75-jähriges Bestehen ohne Trump

Mit einem Festakt haben die Vereinten Nationen am Montag ihr 75-jähriges Bestehen gefeiert - überraschend aber ohne US-Präsiden Donald Trump. Eigentlich hätte er sich mit einer Video-Botschaft als erster Vertreter der 193 Mitgliedsstaaten äußern sollen, er ließ sich jedoch vertreten. Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) meinte bei seiner Rede: „Die Covid-19-Pandemie hat auf dramatischste Weise gezeigt, wie miteinander verbunden und voneinander abhängig wir sind.“

mehr
Die USA erklären das Abkommen für nichtig.
Politik  »  Atompolitik

Iran-Sanktionen: USA drohen UNO-Staaten mit Konsequenzen

Die USA haben im Streit um UNO-Sanktionen gegen den Iran Staaten, die diese nicht umsetzen, mit Konsequenzen gedroht. Die UNO-Sanktionen gegen den Iran seien „wieder in Kraft“, sagte US-Außenminister Mike Pompeo am Samstag in Washington. Sollten die UNO-Mitgliedstaaten „ihrer Verpflichtung zur Umsetzung der Sanktionen“ nicht nachkommen, würden die USA „Konsequenzen ziehen“.

mehr
Venezuelas Präsident Nicolos Maduro ist heftiger Kritik ausgesetzt.
Politik  »  Regierungspolitik

UNO-Bericht macht Maduro für Verbrechen verantwortlich

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro ist aus Sicht der Vereinten Nationen wohl persönlich für Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlich. Eine UNO-Untersuchungskommission hat nach eigenen Angaben zahlreiche Anhaltspunkte dafür gefunden, dass der autoritär regierende Maduro und seine Minister seit 2014 Menschenrechtsverletzungen geplant und ausgeführt haben.

mehr
Derzeit wird ein neues Camp aufgebaut.
Politik  »  Migration

UN-Flüchtlingshilfswerk nimmt EU wegen Moria in die Pflicht

Mit Blick auf die Lage der Migranten auf Lesbos drängt das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) Deutschland und die EU zu raschen Taten. Die Zustände dort seien „eine humanitäre Notlage, die ein schnelles und unverzügliches Handeln der europäischen Staaten gemeinsam mit Griechenland erfordern“, so der Vertreter der UN-Organisation in Deutschland, Frank Remus, zur Funke-Mediengruppe.

mehr
Die Proteste in Weißrussland gehen nun bereits in die vierte Woche.
Badge Video
Politik  »  Wahlen

Weißrussische Oppositionsführerin vor dem UNO-Sicherheitsrat

Die ins Exil gegangene weißrussische Oppositionspolitikerin Swetlana Tichanowskaja wird am Freitag vor dem UNO-Sicherheitsrat sprechen. Sie sei von Estland, das derzeit nicht-ständiges Mitglied ist, eingeladen worden, teilte ihr Sprecher am Montag mit. Tichanowskaja werde sich per Videoschaltung an den Sicherheitsrat wenden. Derweil gehen die Demonstrationen in Weißrussland weiter.

mehr
Maske ab 12 empfohlen.
Chronik  »  Coronavirus

WHO empfiehlt Jugendlichen ab 12 Jahren Maskentragen

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat neue Richtlinien vorgelegt, in denen Jugendlichen ab 12 Jahren das Maskentragen zum Schutz vor einer Corona-Infektion empfohlen wird. „Kinder ab 12 Jahren sollten unter denselben Umständen Masken tragen wie Erwachsene - besonders, wenn sie den Mindestabstand von einem Meter nicht einhalten können und die Infektionsrate in der Region hoch ist.“

mehr
Das UNO-Tribunal schloss eine Beteiligung der Hisbollah nicht aus.
Politik  »  Urteil

Keine Beweise für Hisbollah-Verwicklung in Ermordung Hariris

Mehr als 15 Jahre nach der Ermordung des damaligen libanesischen Ministerpräsidenten Minister Rafik Al-Hariri bleiben die Drahtzieher des Attentats unklar. Das von den Vereinten Nationen (UN) unterstützte Sondertribunal für den Libanon kommt zu dem Ergebnis, dass es keine Beweise für eine Verwicklung der Hisbollah-Führung oder der syrischen Regierung gebe.

mehr
Neue Erkenntnisse durch UNO-Bericht.
Badge Video
Politik  »  Militär

UN-Bericht: Nordkorea hat wahrscheinlich kleine Atomwaffen

Im Ringen um die Entwicklung von Atomwaffen macht Nordkorea Berichten zufolge trotz internationaler Sanktionen Fortschritte. Mehrere Länder gehen davon aus, dass der Staat „wahrscheinlich kleine nukleare Vorrichtungen entwickelt“ hat, die in die Sprengköpfe ballistischer Raketen passen, wie aus einem vertraulichen UNO-Bericht hervorgeht.

mehr
Die Sahara ist eine der tödlichsten Hindernisse.
Politik  »  Flüchtlinge

Tausende Migranten auf Routen in Afrika von Tod bedroht

Während die Ankunftszahlen von aus Afrika ankommenden Flüchtlingen in Europa wieder steigen, warnt das UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) vor den Gefahren, die entlang der Flüchtlingsrouten lauern. Menschen seien dort „unaussprechlicher Brutalität und Unmenschlichkeit“ ausgesetzt, so das UNHCR anlässlich der Präsentation eines aktuellen Berichts am Mittwoch. Viele von ihnen sterben.

mehr
Franziskus fordert Schweigen der Waffen.
Politik  »  Vatikan

Papst unterstützt UNO-Forderung nach globaler Waffenruhe

Papst Franziskus hat sich erneut hinter einen Aufruf der Vereinten Nationen zu einer weltweiten Waffenruhe angesichts der Coronakrise gestellt. Ein „globales und sofortiges“ Schweigen der Waffen würde den Frieden und die Sicherheit ermöglichen, die unverzichtbar seien „für die so dringend benötigte humanitäre Hilfe“, sagte Franziskus beim Angelusgebet am Sonntag.

mehr
mehr laden